DEITEN

Städte in Südtirol

Bozen - die Hauptstadt

Unsere Landeshauptstadt hat ca. 100.000 Einwohnern, der berühmteste davon ist Ötzi, der Mann aus dem Eis, der im Archäologiemuseum zu bewundern ist. Bozen ist bekannt für seine malerischen Lauben (Arkaden), mit vielen kleinen Geschäften und Lokalen. In Bozen finden sie rund 7 Museen und 4 Burgen und Schlösser. Im Bozner Messegelände finden zahlreiche Fachmessen statt.

Meran - die Kurstadt

Schon früh gedeihten im warmen Meraner Talkessel Trauben unf Früchte. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde es durch sein warmes Winterklima zum Kurort. Berühmt wurde Meran, als 1870 die österreichische Kaiserin Sissi zwei Winter lang im Schloss Trauttmansdorff urlaubte. Viele Bauwerke und Promenaden stammen noch aus dieser Blütezeit. Bis heute hat sich Meran seinen Charme bewahrt.

Brixen - die Bischofsstadt

Brixen (ca. 20.000 Einwohner), die tausendjährige Stadt, war bis 1972 Sitz des Bischofs und ist geprägt von vielen kulturellen Highlights. Während die Altstadt mit den Lauben, dem Domplatz und der Hofburg von einem mystischen Flair geprägt ist, ist umrings die Moderne eingezogen. Als Sitz der Philosophisch- Theologischen Hochschule am Priesterseminar (1607 gegründet) und seit 2001 auch der Fakultät für Bildungswissenschaften der Freien Universität Bozen ist Brixen Universitätsstadt. Darüber hinaus verfügt Brixen über ein vielfältiges Bildungsangebot und hat sich mit seinen modernen Strukturen als Kultur- und Kongresszentrum profiliert. 

Klausen - das Künstlerstädtchen

Klausen (ca. 4.600 Einwohner), befindet sich im Herzen des Eisacktales und liegt am Fuße des Berges von Kloster Säben, ehemaligem Bischofssitz und einem der ältesten Wallfahrtsorte Tirols. Mehrere Künstler, unter anderem Albrecht Dürer, machten auf Ihrer Reise über den Brenner in den Süden in Klausen, einer der 200 schönsten Altstädte Italiens, Halt.

Back to top